Mit 49,5 Prozent fuhr er ein mehr als passables Ergebnis ein. Für den 50-Jährigen, der sich noch während der Hauptwahl gegen Oliver Kratzsch (SPD) überraschend durchgesetzt hatte, hat es dennoch denkbar knapp nicht ganz gereicht. Er konnte 2.899 Stimmen erreichen. Meger holte vor allem in den Ortsteilen seine Stimmen, während Johlige zumeist in der Kernstadt punktete.
Die Wahlbeteiligung lag laut Angaben von Wahlleiterin Andrea Bublitz bei 39,1 Prozent, bei der Hauptwahl waren es noch 60,4 Prozent. Das Quorum wurde erreicht. Der Wahlsieger hat 15 Prozent aller 15.046 Wahlberechtigten auf sich vereinen können. Meger (LWN) hatte mit 36,8 Prozent schon die meisten Stimmen bei der Hauptwahl geholt, gefolgt von Eckart Johlige (CDU) mit 32,6 Prozent. Manuel Megers erster Arbeitstag als Verwaltungschef beginnt nun am 26. Januar.