Der schlechte Zustand der Ortsdurchfahrt Wachow ist für Einwohner und Durchreisende seit vielen Jahren ein Ärgernis. Nun steht der Termin für die Sanierung: Im zweiten Quartal 2023 wird der Landesbetrieb Straßenwesen (LS) gemeinsam mit der Stadt Nauen die Straße erneuern. In dieser Woche wurde das Projekt den Einwohnern vorgestellt.
Die Anwohner hatten viele Fragen zum Projekt. Jedoch konnte ein Jahr vor Beginn der Baumaßnahme erstmal nur ein grober Ablaufplan mit Bauabschnitten und Planungsentwurf vorgestellt werden. Rainer Reichel von LS sagte: „Wir sind in unserer Planung schon weit fortgeschritten. Die Bauzeit wird sich voraussichtlich bis ins Jahr 2024 erstrecken. Die Einteilung in mehrere Bauabschnitte hängt damit zusammen, dass zum reinen Straßenbau ebenso ein Regenwasserkanal und sonstige Leitungsverläufe mitberücksichtigt werden müssen.

Sanierung der Straße seit 2007 im Gespräch

Man habe sich mit dem Ortsbeirat prinzipiell mit der Verkehrsführung während der Bauzeit besprochen. „Wir werden dafür Sorge tragen, dass während der Bauphase jeder seinen Wohnort erreichen wird – natürlich mit den erforderlichen Umständen, die ein solches Bauvorhaben mit sich bringt.“
Ortsvorsteher Uwe Bublitz und Bürgermeister Manuel Meger (beide LWN) verwiesen auf den langen Werdegang des Vorhabens. Meger betonte, dass die Ortsdurchfahrt bereits seit 2007 immer Thema der Ortsbeiratssitzungen in Wachow gewesen sei. „Die Baumaßnahme wird nicht ganz einfach, aber danach wird Wachow einen richtigen Augenfang gewonnen haben“, unterstrich Uwe Bublitz.