Mit einem Tag der offenen Tür am vergangenen Wochenende versucht die Tafel in Brieselang wieder verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit zu gelangen. Denn hier ist in den vergangenen Monaten viel passiert. Nachdem es lange Zeit still war um die Einrichtung, ist es Kathrin Ernst gelungen, in den vergangenen Monaten ein größeres Team von Ehrenamtlichen für die Arbeit der Tafel zu begeistern. Hat sie sich zuvor allein um die bedürftigen Brieselanger gekümmert, sind es jetzt 18 bis 20 Menschen, die sich regelmäßig einbringen.

Räume frisch renoviert

Zusammen, mit Unterstützung der Gemeindeverwaltung und der Tafel in Nauen, zu das Brieselanger Haus gehört, wurden kürzlich die Räumlichkeiten renoviert, neue Regale angeschafft und der Garten mit Hilfe des Bauhofs in Ordnung gebracht. Die Gemeinde unterstützt die Einrichtung, indem sie die Betriebskosten in Höhe von rund 3000 Euro übernimmt.

Lebensmittelausgabe jeden Dienstag

Derzeit werden in Brieselang jeden Dienstag zwischen 11 und 13 Uhr etwa 15 bis 16 Haushalte - rund 50 Personen - mit Lebensmitteln versorgt. Kathrin Ernst vermutet, dass die Bedürftigkeit eigentlich höher ist, aber sich viele nicht trauen würden, zur Tafel zu kommen. Auch um diese Scheu abzubauen, organisierte das Team den Tag der offenen Tür mit Kuchen und Würstchen vom Grill. Denn die Tafel soll auch Begegnungsstätte sein und die Menschen aus ihrer Anonymität holen.

Ehrenamtlicher Fahrdienst für Lebensmittel

Wie Landrat Roger Lewandowski (CDU) bei seinem Besuch im Rahmen seiner Kreisreise am Dienstag erfuhr, bietet die Tafel sogar an, Lebensmittel nach Hause zu bringen. Vor allem, wer nicht mobil ist, kann davon profitieren. Organisiert wird der Fahrdienst von den Ehrenamtlichen vor Ort. Bestellt werden kann er per Telefon (033232/230185).

Kleiderkammer für jeden geöffnet

Zur Tafel in Brieselang gehört auch eine Kleiderkammer. Während man für Lebensmittel seine Bedürftigkeit nachweisen müsse, sei die Kleiderkammer für jedermann geöffnet. Und zwar montags und dienstags von 9 bis15 Uhr, donnerstags von 16 bis18 Uhr und samstags von 14 bis 16 Uhr. Derzeit sei die Kleiderkammer auch gut gefüllt, so dass sich das Vorbeischauen lohnt.

Neue Kühltransporter werden benötigt

Allgemein sorgt sich die Tafel derzeit um das Thema Fahrzeuge. Die Nauener Tafel, die neben Brieselang auch Ausgaben in Ketzin/Havel und Friesack betreibt, braucht neue Fahrzeuge. Da beim Transport von Lebensmitteln die Kühlkette nicht unterbrochen werden darf, ist es wichtig, Transporter mit Kühlfunktion zu haben. Die drei alten Kühl-Fahrzeuge sind die Jahre gekommen und müssten ersetzt werden. Der Tafel e.V. ist für die Anschaffung jedoch auf Spenden und Sponsoren angewiesen.