Mit schiefem Köpfchen schaut das kleine braune Zwergkaninchen neugierig herüber. Browny, so der Name der kleinen Kaninchen-Dame, hat Encephalitozoonose.
Die sogenannte Sterngucker-Krankheit kommt bei Kaninchen häufig vor und wird durch einen Einzeller verursacht, den viele Kaninchen in sich tragen. Brownys ehemaliger Besitzer war mit der Kaninchenhaltung überfordert. So landete das kranke Tier Anfang Juni 2021 gemeinsam mit seiner Freundin Whity im Tierheim Falkensee.

Fressen und hoppeln klappt ohne Probleme

Hier wurden die zwei erstmal dem Tierarzt vorgestellt und entsprechend behandelt. Browny trägt den Erreger zwar noch in sich, ist aber nun soweit gesund. Einzig ihr Köpfchen trägt sie noch etwas schief. Fressen und herum hoppeln klappt aber ohne Probleme.
Die beiden unkastrierten Kaninchendamen, die 2019 geboren sind, suchen nun gemeinsam ein ruhiges Zuhause. Sie sind Freilandhaltung gewöhnt, brauchen aber natürlich einen gut gesicherten Auslauf mit Versteckmöglichkeiten und Witterungsschutz.

Zuhause ohne Stress gewünscht

Aufgrund der Erkrankung von Browny wird ein Zuhause ohne Stress gesucht, denn dieser könnte zu Rückfällen führen. Auch in eine bestehende Kaninchengruppe sollten die zwei aus diesem Grund und der möglichen Ansteckungsgefahr nicht integriert werden.
Wer die zwei hübschen, aber noch etwas scheuen Kaninchenmädels kennenlernen möchte, meldet sich im Katzen- und Kleintierhaus unter 0176/56030670. Weitere Infos zu den Kaninchen und allen anderen Tieren im Tierheim Falkensee sind hier zu finden.