Kater Percy genießt im Tierheim Falkensee so etwas wie Narrenfreiheit. Er lebt nicht in einer der vielen Katzenstuben, sondern auf den Gängen, im Büro und hat seine eigene Katzenklappe, die ihm ungehindert Zugang zum Außengelände erlaubt. All das wird gemacht, um Percys Stresslevel so gering wie möglich zu halten. Denn Percy ist ein besonderer Kater.

Kater Percy beißt, wenn ihm etwas nicht passt

Aufgezogen mit der Flasche und ohne Geschwister hat der neunjährige Kater leider nie eine Beißhemmung gegenüber Menschen gelernt. Zudem hat er eine sehr geringe bis gar keine Frustrationstoleranz. Heißt auf gut deutsch: Percy beißt, wenn ihm etwas nicht passt – und zwar richtig. Percy, der auf Grund seiner Aggression im Tierheim abgegeben wurde, ist die Katze, die am längsten ausharren muss. Über ein Jahr ist er nun schon hier. In der Zeit hat sich sein Verhalten schon merklich gebessert, ganz verschwinden wird es aber wohl nie.

Zuhause als Einzelkater und ohne Kinder gesucht

Der stattliche Kater mit seinen mehr als sechs Kilogramm sucht echte Katzenkenner ohne Kinder, die den Kater so nehmen, wie er ist und sich der Gefahr des möglichen Beißens bewusst sind, aber trotzdem keine Angst vor ihm haben.
Percy möchte zudem unbedingt Einzelkater sein und braucht ein ruhig gelegenes Zuhause. Er ist sehr neugierig und geht auch auf Autos zu oder steigt in diese ein, wenn Tür oder Fenster offen sein sollten. Er sollte weiterhin Freigang bekommen. Percy dankt es mit vielen Mäusen, die er von seinen Ausflügen mitbringt.

Verhaltenstipps gibt es vom Tierheim

Wer Interesse an Percy hat, meldet sich im Katzenhaus des Tierheims Falkensee unter 0176/56030670. Die Tierheimmitarbeiter geben zukünftigen Besitzern auch Tipps, mit welchen Maßnahmen sich der Alltag mit Percy möglichst positiv gestalten lässt. Dazu gehört beispielsweise, dass nur kurz gestreichelt wird und Futter immer verfügbar ist. Weitere Infos auf der Homepage des Tierheims.