Im Corona-Jahr 2020 hat man auf der Bienenfarm aus der Not eine Tugend werden lassen und viele, lange geplante Projektideen umgesetzt. Denn nach wie vor wollen die Betreiber die Bienenfarm zum schönsten Oldtimer Flughafen ausbauen. Dabei sind nicht nur fliegende Oldies gefragt, auch historische Autos sind willkommen.

22 fliegende Oldtimer stehen in der Halle

Der Biergarten am Flugplatz zeigt sich im neuen Gewand und der Spielplatz wurde mit dem 100 Quadratmeter großen Sandkasten zum Spieleparadies. Fertig ist auch die neue, als Museum konzipierte Halle. Derzeit stehen hier 22 Oldtimer der Lüfte. Die Anzahl der Flugzeuge variiert, denn auf der Bienenfarm gilt weiter das Motto: Die Flugzeuge sollen den Himmel erkunden und nicht am Boden stehen, das ist schließlich ihre Bestimmung. Und so ist auch die Ausstellung nicht statisch. Jeder Besuch kann neue Einblicke in die Welt der Fliegerei bringen. Sofern die Pandemie es zu lässt und die Halle für den Publikumsverkehr freigegeben werden kann.

Falkensee

Programm für 2021 wird Corona-bedingt verschoben

Für 2021 hatte das Team ein buntes Programm rund um die Fliegerei zusammengestellt. Viele der beliebten Veranstaltungen haben in den Kalendern der Berliner und Brandenburger einen festen Platz. Nun muss, Corona bedingt, geschoben werden. Alexander Stendel gibt eine Terminübersicht. Die gute Nachricht: es fällt keine Veranstaltung aus, dennoch rät Stendel, dass Besucher der Bienenfarm zuvor einen Blick auf die Homepage werfen sollten. Unter www.oldtimer-flugplatz.de hält die aktuellen Infos bereit.

Ostblock Fly-In soll im August stattfinden

„Bei den aktuellen Corona-Zahlen dürfen wir unser für Anfang Mai geplantes Ostblock Fly-In, trotz Hygienekonzept, nicht durchführen. Wir verlegen das Event daher auf das Wochenende am 7. und 8. August und kombinieren es mit dem zu diesem Zeitpunkt stattfindenden internationalen Antonow AN-2-Treffen. Bisher schon online gekaufte Tickets behalten für das jetzt größere Doppel-Event ihre Gültigkeit und wir freuen uns darauf, dass wir dann neben den rund 50 Ost-Klassikern auch noch bis zu 15 der großen Antonov-Doppeldecker am Platz haben werden“, erklärt Stendel.

Treffen historischer Einsatzfahrzeuge im September

Auch das „Blaulichttreffen“, die große Schau historischer und moderner Einsatzfahrzeuge aller Art, wurde in den September verlegt. Am ersten Septemberwochenende erwartet die Bienenfarm-Crew neben diversen Feuerwehrfahrzeugen auch Fahrzeuge und Vorführungen von Polizei, ADAC, DLRG und Rettungsstaffeln.

Veranstaltungsauftakt im Juli geplant

Der Auftakt zu den größeren Veranstaltungen auf der Bienenfarm soll beim amerikanischen Wochenende, „Stearman & Friends“, am 3. und 4. Juli sein. Über 100 Flugzeuge wurden dafür bereits angemeldet. „Darunter fast 20 der namensgebenden Boeing Stearman Doppeldecker und zahlreiche weitere ein- und mehrmotorige Oldtimer-Flugzeuge aus dem Land der fliegerischen Freiheit. Diesjähriges Highlight ist dabei sicher die P-51 Mustang mit knapp 2000 PS, die zweimal täglich im Flug vorgeführt werden wird. Neben den Flugzeugen wird es auch wieder rund 80 US-Oldtimer-Autos aus den 1930er bis 1970er Jahren zu bewundern geben“, gibt Stendel bereits einen Ausblick. Und er bleibt optimistisch, dass es 2021 wieder zu fröhlichen Begegnungen im typischen Farm-Style auf der Bienenfarm kommen wird.

Durch Corona nicht entmutigen lassen

„Corona würfelt uns nun leider auch in 2021 immer wieder den Terminplan durcheinander, wir lassen uns aber nicht entmutigen und arbeiten zusammen mit den offiziellen Stellen hart daran, dass wir unsere Freiluft-Veranstaltungen ab Sommer wieder durchführen können. Hier bedanken wir uns tatsächlich sehr herzlich für die konstruktive Zusammenarbeit bei den zuständigen Stellen, wo wir viel Hilfe erfahren haben, um in diesen unsicheren Zeiten gute und funktionierende Lösungen zu finden.“
Ganz verzichten muss man auf den Fliegerei-Charme der Bienenfarm nicht. Historische Flugzeuge bei Start und Landung betrachten kann man auch jetzt. Dazu empfiehlt sich das Wochenende, dann sind mehr Piloten in der Luft und die Gastronomie verkauft von Freitag bis Sonntag „Essen auf die Hand“.
Mehr zum Thema Corona in Brandenburg und Berlin und dessen Folgen finden Sie auf unserer Themenseite.