Die am Unfallort eintreffenden Polizeibeamten versuchten noch, den nicht ansprechbaren Fahrer zu reanimieren, doch die Rettungskräfte konnten trotz weitergeführter Reanimation nur noch den Tod des 54-Jährigen feststellen.
Die Unfallursache ist bislang unklar. Gesundheitliche Probleme des Fahrers können aber nicht ausgeschlossen werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Für die Unfallaufnahme war die B5 für etwa 50 Minuten voll gesperrt, was im frühen Berufsverkehr zu einem erheblichen Rückstau führte.