Die Einmündung musste für die Rettungsmaßnahmen rund drei Stunden lang gesperrt werden. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr ein.