Auch wenn die genaue Unfallursache noch nicht feststeht, kann, wie die Polizei mitteilte, nicht ausgeschlossen werden, dass der Mann auf der nassen Fahrbahn zu schnell unterwegs war. Zudem war der Fahrer alkoholisiert, er pustete sich auf 0,89 Promille. Am Roller entstand nur ein geringer Schaden von etwa 100 Euro.
Bei ersten Ermittlungen stellte sich dann noch heraus, dass der Mann keinen gültigen Führerschein besitzt. Außerdem war das Versicherungskennzeichen am Motorroller gefälschtund es bestand kein Versicherungsschutz. Daher wurden gegen den Mann mehrere Anzeigen aufgenommen, u.a. wegen Trunkenheit im Verkehr und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.