Die Anstrengungen haben sich mehr als gelohnt: Der Sänger und Songwriter Mark Forster kommt nach Falkensee. Er wird am 8. Mai vermutlich auf dem Hartplatz an der Ringpromenade auftreten und die Bühne rocken. Zahlreiche Menschen hatten bis zum Montagmorgen an einem Voting des Radiosenders 104.6 RTL teilgenommen und mit ihrer Abstimmung zur Aktion "Stars for Free on Tour" dafür gesorgt, dass der Traum, Forster nach Falkensee zu locken, tatsächlich Wirklichkeit wird. Das freut viele, nicht nur Jugendliche.
Das große Bibbern und Daumendrücken ist vorbei. Mark Forster, dessen dritte Singleauskopplung "Bauch und Kopf" im August des vergangenen Jahres wohl mittlerweile jedem bekannt sein dürfte, wird die Bühne rocken - und das umsonst und draußen, Open air eben. Bekannt ist der Sänger auch als Jury-Mitglied in der dritten Staffel der Sat.1-Castingshow "The Voice Kids".
Seit Tagen indes hatten die Falkenseer und vermutlich auch viele Havelländer und Berliner das Voting vorangebracht. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Stadt Zossen war die Folge. Am Ende zogen die Falkenseer das große Los, denkbar knapp im Übrigen. Deren 67.923 Clicks erhielt Falkensee, Zossen nur 122 Stimmen weniger. Die anderen teilnehmenden Orte im Land Brandenburg hatte keine Chance.
Ein Team des Radiosenders RTL war wenige Stunden nach Ende der Abstimmung bereits in Falkensee und hat sich mit Vertretern der Stadt, darunter Bürgermeister Heiko Müller (SPD), getroffen. Themen wie das Sicherheitskonzept, der technische Ablauf oder aber der Bühnenstandort wurden dem Vernehmen nach bereits erörtert. Nur zwei Standorte kommen in Falkensee überhaupt in Frage. Die neue Stadthalle selbst scheidet zum einen aus Kapazitätsgründen generell aus, weil das Fassungsvermögen bei maximal 1200 Besuchern liegt, zum anderen, weil am Sonntag, 8. Mai, dort die Muttertagsgala mit Schlagerlegenden stattfindet.
So blieb also nur die Auswahl zwischen der Festwiese am Spandauer Platz und dem Hartfußballplatz an der Ringpromenade. Letzter soll wohl nun der Ort des großen Glücks sein. Dort ist die Infrastruktur für ein solches Großereignis, Stichwort Technik & Co., vorhanden. Auch die verkehrliche Anbindung, wie Bahnhofsnähe, ist dort relativ günstig. "Auf dem Hartplatz können theoretisch 10.000 Besucher kommen", wie der Falkenseer Eventmanager Heiko Richter meinte. Er muss es wissen, schließlich hat er dort schon zahlreiche Events gestemmt. Auch die Parkplatzmöglichkeiten seien dort durchaus gut vorhanden.
Dass Mark Forster nach Falkensee kommt, bezeichnete er als "überwältigend". Von der Stadt war am Montag noch keine Aussage zu erhalten. Auch der Radiosender hielt sich noch zurück. Los gehen soll das als Familienevent deklarierte Konzert nach ersten Planungen am 8. Mai gegen etwa 17 Uhr. Das ist aber noch nicht ganz gesichert.