Nachdem Ralf Böttcher (CDU) den Vorsitz der Gemeindevertretung (GV) in Dallgow-Döberitz und auch sein Mandat Ende letzten Jahres niedergelegt hatte, sollte eigentlich am Mittwoch, 26. Januar 2022, ein Nachfolger bestimmt werden. Doch dazu kam es nicht.
Nachgerückt für Böttcher ist Cindy Frank (CDU). Die Tagesmutter aus dem Dallgower Ortsteil Seeburg wird zukünftig in der GV sitzen. Weniger einfach war die Wahl des GV-Vorsitzenden. Diese Position muss nämlich in geheimer Wahl besetzt werden. Das war in der Hybrid-Sitzung, also mit Gemeindevertretenden vor Ort und via Computer zugeschalteten, nicht möglich. Ein Antrag auf eine offene Wahl, das wurde schnell klar, hätte nicht die einstimmige Zustimmung erhalten, die es gebraucht hätte. Nun wird es für die Gemeindevertreter eine Briefwahl um dem Vorsitz geben.

Kindinger und Wunderlich wollen GV-Vorsitz in Dallgow

Zur Wahl stehen dann zwei Personen: Heinrich-Walter Kindinger (CDU) und Harald Wunderlich (FWG/FDP-Fraktion). Der Seeburger Wunderlich hatte sich 2020 auch um den Posten des Bürgermeisters beworben, war aber in der Stichwahl dem jetzigen Bürgermeister Sven Richter unterlegen. Die Wahl zum GV-Vorsitzenden soll nun zeitnah erfolgen. Es wurde vorgeschlagen, die Stimmenauszählung öffentlich vorzunehmen.