Während Jens einen Burger mit Pulled Pork vorbereitete, schöpften David und Ive Grünkohl aus dem Kessel. "Wir sind drei Kumpel aus der Nachbarschaft und bieten hier seit drei Jahren diese Spezialität an", erzählten sie. Anfangs habe es Skepsis gegeben, aber wer probiert habe, komme wieder, stimmten sie überein.
Recht lustig ging es indessen am Nachbarstand zu. Hier war alles in rot und blau gehalten und dekoriert. Am Stand die Frauen vom FSV Wachow/Tremmen 1950. "Wir sind die Frauenfußballmannschaft", lacht Monique Dullin inmitten ihrer Mitspielerinnen. Die Männermannschaft hätte alles aufgebaut. Und stolz präsentierten sie erstmals ihr brandneues Logo auf den Schals und weiteren Fan-Artikeln. Und die Line-Dancer gehörten auch noch dazu, sagte sie.
Maren Müller aus Tremmen fügte mit ihrer bewundernswerten Vielfalt an Keramik einen weiteren Farbtupfer hinzu. "Lieblingsstücke für Haus und Garten" fasste sie ihr Sortiment scherzhaft zusammen. Dazwischen war bei Glühwein und Bratwurst Gelegenheit für einen ruhigen Plausch. "Familiär und gemütlich", so der kurz und bündig der Kommentar von Carmen Kranich zum kleinen Hof-Weihnachtsmarkt. Sie kamen aus Genthin hierher nach Tremmen.