Ursprünglich war eine noch buntere Gestaltung geplant. Allerdings meldete der Denkmalschutz Bedenken an. "Die nebenstehenden Gebäude wie das Logenhaus und das der Staatsanwaltschaft sollten nicht überstrahlt werden", argumentiert Ulrich-Christian Dinse von der Unteren Denkmalschutzbehörde. Er zeigt sich auch nicht mit der jetzt realisierten Variante zufrieden. "Aber das Landesbauamt unterliegt nicht der Baugenehmigungspflicht der Stadt", erläutert er die Zuständigkeiten.
Nicht nur die äußerliche Gestaltung ist neu an dem Plattenbau. Auf dem Dach befinden sich Solarzellen, die in Zukunft das Rechenzentrum, das in das Haus zieht, mit Strom versorgen werden. Finanziert wurde die Fassadengestaltung mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II des Bundes.