Geplant ist nach seinen Worten eine Ausweitung dieses Services. Vorgesehen sei die Installation weiterer Monitore zur Fahrgastinformation auch im Hauptgebäude, dem Gräfin-Dönhoff-Gebäude sowie im Audimax der Europa-Universität. Denkbar sei auch, dass sie im Rathaus und im Stadthaus über Abfahrtszeiten Auskunft geben.
Die nötigen Daten werden von der SVF-Leitstelle in der Böttnerstraße auf die Monitore übertragen. „Das ist ein Ergänzungangebot, das wachsen wird“, zeigte Ebermann sich überzeugt. „Mit dem Start sind wir ganz zufrieden.“
Fahrplanauskunft gibt es auch über das Internet unter www.svf-ffo.de