Der Sommer in Frankfurt (Oder) geht mit einer besonderen Attraktion zu Ende. Vom 11. bis 20. September wird sich am südlichen Holzmarkt direkt am Flussufer wieder ein Riesenrad drehen.
Es handelt sich um das gleiche Riesenrad, das bereits im vergangenen Jahr beim Hansestadtfest Hunderte Besucher anzog. Im Juli 2019 hatte es erstmals zwei Riesenräder gegeben, eines stand auf dem Marktplatz, das andere an der Oder. „Ich freue mich, dass es gelungen ist, eine der Attraktionen des letzten Bunten Herings wieder in die Stadt zu holen“, sagt Robert Reuter.

Riesenrad misst 35 Meter und hat 26 Gondeln

Reuter ist der Organisator des Stadtfestes bei der Messe- und Veranstaltungs GmbH. Die Absage im Juli habe neben Künstlern, Caterern und Veranstaltungstechnikern vor allem die Schaustellerbranche getroffen, sagt er – umso schöner sei, dass nun wenigstens für ein paar Tage das Riesenrad aufgestellt werden könne. Die Ausmaße sind beeindruckend: 35 Meter misst das Riesenrad in der Höhe, bestückt ist das Fahrgeschäft mit insgesamt 26 Gondeln, von denen aus man den Blick über die Doppelstadt und die Auenlandschaft genießen kann.

Zum Auftakt spielt die Frankfurter Fanfarengarde

Die Aufbauarbeiten sollen bereits am Dienstag beginnen. Eröffnet wird die lange Riesenradwoche dann am Freitag, 11. September, um 17 Uhr, mit einem Konzert der Frankfurter Fanfarengarde.
Danach ist das Riesenrad täglich von 12 Uhr bis 20 Uhr in Betrieb. Eine Fahrt kostet 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Es gelten die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln.
Die MOZ verlost zusammen mit der MuV fünfmal zwei Freikarten. Wer gern Riesenrad fahren möchte, sendet am Dienstag in der Zeit von 9 bis 12 Uhr eine E-Mail an frankfurt-red@moz.de mit dem Stichwort „Riesenrad“. Die Gewinner werden ausgelost und von der Redaktion benachrichtigt.