Ihren 20. Geburtstag feiert am Freitag die „Kurze Nacht der Frankfurter Museen“. Coronabedingt wird die Museumsnacht in Frankfurt (Oder) in diesem Jahr jedoch verkürzt von 17 bis 21 Uhr stattfinden. Und vieles wird sich beim angepassten Programm draußen abspielen. „Normalerweise dauert die Veranstaltung bis 23 Uhr – wir sind jedoch froh, dass unsere ‚Kurze Nacht‘ überhaupt stattfindet“, sagt Henriette Brendler von den Frankfurter Kulturbetrieben.

Es finden Kurz-Konzerte und eine Ausstellungseröffnung statt

Geplant sind Kurz-Konzerte und eine Ausstellungseröffnung. Die Besucher können sich an diesem Abend außerdem die Ausstellungen in den Museen und der Marienkirche ansehen – bei freiem Eintritt. „Eine Maske mitzunehmen, ist sicher von Vorteil“, so Brendler.
Die Museumsnacht startet um 17 Uhr vor der Stadtbibliothek mit Grußworten von Oberbürgermeister René Wilke und dem Saxofon-Duo Birgitta Flick und Nico Lohmann.

Saxofon-Duo eröffnet Museumsnacht um 17 Uhr

Auch wenn die traditionell im stündlichen Rhythmus wechselnden Veranstaltungen in diesem Jahr ausfallen: Das Saxofon-Duo wird die Museumsnachtbesucher an diesem Abend noch mehrfach mit einer Mischung aus Eigenkompositionen, Jazzstandards und freier Improvisation unterhalten. Birgitta Flick und Nico Lohmann haben in Berlin und Stockholm studiert, bereits mit zahlreichen Jazz-Größen und Orchestern zusammen gespielt und sind auf Festivals in ganz Europa aufgetreten. Ihre Saxofone sind zudem auf zahlreichen CD- und Kinofilm-Musikaufnahmen zu hören. Zwei weitere Kurz-Konzerte finden um 17.30 Uhr in der Marienkirche und 19.15 Uhr vor dem Museum Viadrina statt.
Um 18 Uhr lohnt sich ein Besuch in der Rathaushalle, denn dort eröffnet das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst die Ausstellung „Ich Du Wir – Bildnisse in der DDR“. Zu sehen sind rund 90 Bilder und Plastiken von 66 Künstlerinnen und Künstlern. Percussionist Hermann Naehring sorgt für die klanglich-rhythmische Umrahmung der Ausstellungseröffnung.

Musikalischer Ausklang im Garten des Kleist-Museums

Unter freiem Himmel findet ab 20 Uhr der musikalische Ausklang im Garten des Kleist-Museums statt. Zu Gast ist der Violinist Bartłomiej Fraś. Er präsentiert in seinem Programm „Solovioline im Laufe der Jahrhunderte“ einen musikalischen Querschnitt vom Barock bis in die heutige Zeit. Der preisgekrönte Musiker studiert aktuell an der Karol Szymanowski Musikakademie in Katowice und spielt auf historischen Bogen und Saiten, um den ursprünglichen Klang der Musik für die Zuhörer erlebbar zu machen.
Die Solovioline im Laufe der Jahrhunderte präsentiert der Musiker Bartłomiej Fraś im Kleist-Garten in Frankfurt (Oder).
Die Solovioline im Laufe der Jahrhunderte präsentiert der Musiker Bartłomiej Fraś im Kleist-Garten in Frankfurt (Oder).
© Foto: Maria Jarzyna
Vereinzelt könne es vor den Einrichtungen zu Wartezeiten kommen, sagt Brendler – „da zur Gewährleistung der Hygiene- und Abstandsregeln die Besucherzahl in den Innenräumen und im Kleist-Garten begrenzt werden muss.“ Der Turm von Sankt Marien ist abends nicht für den Aufstieg geöffnet.
Weitere Informationen zum Programm und den teilnehmenden Einrichtungen sind auf den Museumsnacht-Postern sowie unter www.museumsnacht-frankfurt-oder.de zu finden. Unterstützt wird das Projekt von der Märkischen Oderzeitung und von radioeins vom rbb.

Ausstellungen und Öffnungszeiten


Das Kleist-Museum zeigt die ständige Ausstellung „Rätsel. Kämpfe. Brüche“ sowie die Sonderausstellung „Ich packe meinen Koffer …“ – Sommersammelsurium im Kleist-Museum. In der Marienkirche lädt die Dauerausstellung „Backsteingotik und Bilderbibel – die St. Marienkirche und ihre Kunstschätze“ zum Verweilen ein. Im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst, Standort Rathaushalle, ist die Ausstellung „Ich Du Wir – Bildnisse in der DDR“ zu besichtigen. Im Packhof präsentiert das Landesmuseum die Schau „Verbindlich?! Masken, Handschuhe, Handschlag“. Neben der Dauerausstellung zur Stadt- und Regionalgeschichte gibt es im Museum Viadrina derzeit die Sonderausstellung „Krieg und Frieden in Brandenburg. Frankfurt (Oder) 1945“ zu sehen. Die Öffnungszeiten vom Museum Viadrina inklusive Packhof und Rathaushalle (Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst (BLMK)) sind am Freitag von 17 Uhr bis 21 Uhr. Die Stadtbibliothek schließt regulär um 18 Uhr.