Die Corona-Pause nutzen die Kliniken, um jetzt einst geplante und wegen der Pandemie verschobenen Operationen nachzuholen. Daher könnte der Vorrat an Spenderblut schnell zur Neige gehen. Dem will das DRK vorbeugen und ruft zum Blutspenden auf.

Blut-Vorrat nur für einen Tag

Täglich werden in Deutschland rund 15 000 Blutspenden benötigt. Rund 600 täglich in Berlin und Brandenburg. Doch derzeit gibt es in ganz Brandenburg nur einen extrem geringen Vorrat an Blutspenden. Darauf macht das Deutsche Rote Kreuz jetzt aufmerksam. Im Frankfurter Klinikum „ist die Versorgung unserer Patienten mit Blutkonserven aktuell sicher gestellt“, so die vorsichtige Antwort von Kati Brand, Pressesprecherin des Klinikums, auf Anfrage.

Schwierige Lage seit Ferienbeginn

Normal sei laut dem DRK ein Vorrat von vier bis fünf Tagen, derzeit reicht er nur mitunter für einen Tag in Brandenburg. In nur wenigen Stunden sei das gerade gespendete Blut dann wieder in den Kliniken. „Mit Beginn der Ferien befinden wir uns in einer schwierigen Lage“, sagt die DRK-Pressesprecherin Kerstin Schweiger. Das schöne Sommerwetter würde zu einer derzeitigen niedrigen Spendenbereitschaft beitragen, erklärt Schweiger.

Operationen werden nachgeholt

Doch der hauptsächliche Grund für die kritische Lage liegt laut DRK bei den Kliniken, die in den Sommermonaten, dank geringer Corona-Infektionszahlen, ihre verschobenen Operationen nachholen und daher einen höheren Bedarf an Blutkonserven hätten. „Der Mehrbedarf liegt in Brandenburg aktuell bei 25 Prozent“, sagt Schweiger. Auch mit einer hohen Spendenbereitschaft sei der Umstand schon schwer zu meistern. Das Problem, so Schweiger, wird noch lange andauern, daher werden über Wochen und Monate dauerhaft Spenden benötigt.

Blut spenden - Was man wissen muss

Interessierte sollten sich am besten im Internet anmelden (www.drk-blutspende.de) oder per Telefon (0800114911). Wer in Frankfurt helfen will, kann sich werktags beispielsweise im Oderturm Blut abnehmen lassen. Die Terminvereinbarung ist beim Blut- und Plasmaspendezentrum Haema, unter Tel. 0335/86911820, notwendig. Das DRK bietet erst im August wieder einen Aktionstag in der Oderstadt an. Am 16. August, von 14 bis 18 Uhr, sind Blutspenden im Kleist Forum möglich. Wer Blut spenden will, sollte zwischen 18 und 68 Jahren alt sein und ein Körpergewicht von mindestens 50 Kilo haben. Auch einen Tag nach einer Corona-Schutzimpfung ist eine Blutspende schon möglich, solange man sich fit fühlt.