Bundespolizisten entdeckten am Freitag (13.11.) gegen 10 Uhr einen herrenlosen Koffer in einem RE1-Zug in Frankfurt (Oder). Um eine Gefahr des Gepäck-Inhalts auszuschließen, forderten die Beamten Verstärkung an und ließen erst den Gleisbereich und dann den kompletten Bahnhof absperren, berichtete Michael Spieß, Sprecher der Bundespolizei in Berlin.

Bundespolizei, Feuerwehr und Krankenwagen waren am Bahnhof

Auch die Berufsfeuerwehr aus Frankfurt (Oder) war mit vier Kameraden und einem Löschfahrzeug vor Ort, außerdem ein Rettungswagen. Spezialkräfte der Bundespolizei untersuchten dann das verdächtige Gepäckstück. Der Zugbetrieb war im Bahnhof in der Zeit komplett unterbrochen. Die Bahnreisenden mussten auf die Weiterfahrt warten – und schauten bange auf die uniformierten Beamten, die mit zirka 15 Mann im Einsatz waren.
Gegen 12.45 Uhr gab es dann Entwarnung: „Der Inhalt des Koffers ist unbedenklich. Die Kollegen fanden nur persönliche Gegenstände“, erklärte Polizeisprecher Spieß. Die Sperrung wurde aufgehoben, der Bahnhof wieder geöffnet.