Der Geschäftsführer der Messe und Veranstaltungs GmbH, die von der Stadt mit der Organisation des Stadtfestes beauftragt wurde, hatte am Mittwoch zusammen mit Dezernent Markus Derling zur Präsentation einiger Festhöhepunkte auf das Vereinsgelände des Frankfurter Ruderclubs von 1882 in der Fischerstraße eingeladen. Schließlich engagieren sich die Mitglieder des FRC von 1882 seit vielen Jahren ehrenamtlich beim Bunten Hering, ob bei der Organisation des beliebten Entenrennens oder bei der Ruderregatta der Studenten, die traditionell nach der Eröffnung am Freitag den ersten sportliches Höhepunkt bildet.
Derling und Hots-Thomas nutzten zudem die Gelegenheit, um zusammen mit den FRC-Ruderern Felix Kanicke und Maik Zarrenbach von der Oder aus Werbung für den Bunten Hering zu betreiben.
"Unser Stadtfest ist eine Marke geworden, die in die Region bis in den Berliner Raum ausstrahlt. Das ist ein Verdienst der vielen Förderer und Sponsoren, die unserem jährlichen Höhepunkt auch diesmal wieder die Treue halten", lobt Markus Derling.
Neben musikalischen Schwergewichten wie den Puhdys (Freitag, 21.30 Uhr), Marianne Rosenberg (Sonnabend, 21.30 Uhr), den 17 Hippies (Sonntag, 18 Uhr) und dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt (Sonntag, 15 Uhr) stehen auch Nachwuchstalente aus der Region auf den Bühnen.
Ein weiterer Fokus liegt auf deutsch-polnischen Programmpunkten, die auch Besucher aus Slubice ansprechen sollen: die deutsch-polnische Big Band, grenzüberschreitende Theateraufführungen und Kunstprojekte wie das Filmfestival "Most" (Brücke).