Der Bürgermeister kündigte auch an, dass in der letzten August-Woche der für die Überweisung des Slubicer Anteils zum Tram-Gutachten erforderliche Beschluss geplant ist. Vereinbart war, dass die Nachbarstadt ein Drittel der Kosten für die rund 180 000 Euro teure Machbarkeitsstudie übernimmt. "Ich habe inzwischen den Eindruck, dass ich als Verhinderer gelte. Wir wollen das Geld bezahlen", unterstrich Ciszewicz. Auch bei dieser Überweisung habe es aber rechtliche Schwierigkeiten gegeben. Jetzt sei noch der Beschluss der Stadtverordneten notwendig.