Seit Sonnabend, 4. September, weist das Robert-Koch-Institut (RKI) für Frankfurt (Oder) einen Corona-Inzidenzwert von 0 aus. Neben Eisenach (ebenfalls 0) ist Frankfurt damit derzeit die Stadt mit dem niedrigsten Fallaufkommen unter allen 401 Landkreisen und kreisfreien Städten in Deutschland.
Die letzte Neuinfektion hatte das Gesundheitsamt am 27. August registriert. Am Sonntag, 29. August, ging diese in die Statistik des RKI ein. Als eigentliches Erkrankungsdatum für den bislang letzten Corona-Fall weist das RKI den 24. August aus.

Die letzten beiden Todesfälle wurden am 6. Juli gemeldet

Seit Beginn der Pandemie haben sich 2312 Menschen in Frankfurt nachweislich mit dem Virus infiziert, 113 von ihnen starben im Zusammenhang mit Covid-19. Die letzten beiden Todesfälle wurden am 6. Juli gemeldet.
Den mit 293 bislang höchsten Inzidenzwert in Frankfurt (Oder) gab es am 24. Dezember 2020. Den Höhepunkt der dritten Infektionswelle erlebte die Stadt am 2. April, als das RKI eine Sieben-Tages-Inzidenz von 210 registrierte.
Weitere Lockerungen ergeben sich aus der Inzidenz von 0,0 für Frankfurt (Oder) nicht. Es gelten nachwievor die landesweiten Regelungen aus der Corona-Umgangsverordnung für Landkreise und Städte unter einer Inzidenz von 20,0. Im benachbarten Landkreis Oder-Spree war diese Marke zuletzt an fünf aufeinanderfolgenden Tagen überschritten worden, weshalb dort aktuell etwas strengere Regeln vor allem in Bezug auf Nachweis- und Testpflichten gelten. Am Sonnabend lag der Inzidenzwert in Oder-Spree bei 37,9, in Märkisch-Oderland bei 12,7.
Am Klinikum Frankfurt (Oder) befanden sich zuletzt zwei Patienten aus der Region in Behandlung, ein Betroffener wird auf der Intensivstation beatmet.

Keine Zahlen zur Impfquote in Frankfurt (Oder)

Bundesweit stieg die Sieben-Tages-Inzidenz am Sonnabend weiter leicht auf 80,7 an. Am stärksten betroffen sind die westlichen Bundesländer. Zu den Hotspots gehören Wuppertal (240), Leverkusen (234,4) und Rosenheim (224,9).
Zahlen zur Impfquote in Frankfurt (Oder) gibt es nicht, da diese nicht eigens für die Landkreise und kreisfreien Städte ausgewiesen werden. In ganz Brandenburg sind 59,4 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal geimpft, 55,4 Prozent haben den vollen Impfschutz erhalten.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.