Das Gesundheitsamt in Frankfurt (Oder) hat am Montag 19 weitere neue Covid-19-Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen in der Stadt seit Beginn der Pandemie im März erhöhte sich damit auf 385.
Zugleich zählt die Stadtverwaltung jetzt 298 Personen, die die Infektionen überstanden haben und als genesen gelten. Drei Betroffene aus Frankfurt verstarben mit Covid-19. Es gibt demnach derzeit (mindestens) 84 aktive Corona-Fälle in Frankfurt.

Am Sonntag 541 Quarantäne-Fälle, am Montag 442

Nachdem die Zahl der Personen in häuslicher Quarantäne am Sonntag auf den neuen Rekordwert von 541 angestiegen war – was fast einem Prozent der Frankfurter Bevölkerung entspricht – waren es am Montag mit 442 insgesamt 99 Betroffene weniger. 27 neue Quarantänefälle kamen dazu, 126 wurden beendet. darunter auch Kinder und Beschäftigte der Kita Parkschlößchen in Güldendorf.
Wie Kora Kutschbach, Pressereferentin der Stadt mitteilte, sei die Kindertagesstätte seit Montag wieder im Regelbetrieb. Mitte November hatte der Amtsarzt nach sechs laborbestätigten Corona-Fällen die Einrichtung schließen lassen und für alle gut 50 Kinder und Mitarbeiter häusliche Quarantäne angeordnet.
Der Inzidenzwert (Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen bezogen auf 100.000 Einwohner) in Frankfurt (Oder) stieg am Montag wieder deutlich an. Er liegt nach Angaben des Gesundheitsministeriums jetzt bei 128,1. Im Nachbarlandkreis Oder-Spree liegt die Inzidenz bei 159,4; in Märkisch-Oderland bei 65,9.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.