Wenn sich in Frankfurt (Oder) jemand aufgrund von Corona in Quarantäne begeben muss, wurde die Person bislang durch Amtsarzt Oliver Fahron auf dem Postweg darüber informiert. So lautet die gesetzliche Vorschrift. Mit der Allgemeinverfügung, die Oberbürgermeister René Wilke am Dienstag (15. Dezember) erlassen hat, kann diese Information nun auch telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Bei Symptomen Kontakt mit dem Gesundheitsamt aufnehmen

Die neue Allgemeinverfügung richtet sich nicht nur an Corona-positiv getestete Personen und deren Kontakte, sondern explizit auch an „krankheitsverdächtige Personen“ der Grundschule Mitte, der Sportschule, des Marthaheims, des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums, des bbw Bildungszentrums, des Konrad-Wachsmann-Oberstufenzentrums und der Wohnstätte Ekkehard Berhold der Lebenshilfe. Dort hatte es in jüngster Vergangenheit Corona-Fälle und angeordnete Quarantänen gegeben, Schulen beziehungsweise Klassen hatten den Präsenzunterricht schon vor dem harten Lockdown eingestellt.
Am Mittwoch bestand bei einigen Eltern Unklarheit darüber, ob für ihre Kinder nun Quarantäne angeordnet ist oder nicht. Die Pressestelle der Stadtverwaltung erklärte auf Nachfrage, dass entsprechende Eltern informiert wurden. Aber nicht für alle Kinder beispielsweise der Grundschule Mitte, an der eine Lehrkraft positiv auf das Coronavirus getestet worden war, wurde Quarantäne angeordnet, nur weil sie in einer Kontaktklasse waren. Sollten die Kinder allerdings Symptome zeigen (Fieber ab 38,5 Grad, Atembeschwerden und starker, trockener Husten), sind Eltern in der Pflicht, das dem Gesundheitsamt zu melden. Auch das geht aus der Allgemeinverfügung hervor. Sie ist auf der Seite der Stadt unter dem Punkt „Allgemeinverfügungen“ zu finden.

Quarantäne bei positivem Test endet frühestens nach zehn Tagen

Des Weiteren müssen Erkrankte und Kontaktpersonen demnach dem Gesundheitsamt die konkrete Anschrift ihres Quarantäne-Aufenthaltsortes nennen. Die Allgemeinverfügung besagt zudem, dass die Quarantäne bei bestätigter Corona-Infektion frühestens nach zehn Tagen endet, wenn zu diesem Zeitpunkt mindestens 48 Stunden lang keine Symptome aufgetreten sind. Bei Kontaktpersonen endet sie nach 14 Tagen. Eine extra Information des Gesundheitsamtes ist für das Ende der Quarantäne nicht notwendig.
Am Mittwoch waren den Angaben des Gesundheitsamtes zufolge 1048 Frankfurterinnen und Frankfurter in häuslicher Isolation. Das ist ein weiterer Rekordwert – und auch der Grund für die neue Allgemeinverfügung zur Quarantäne.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.