Das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) meldete am Donnerstag fünf weitere laborbestätigte Neuinfektionen in Frankfurt (Oder). Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 50,22 an, was bezogen auf die Einwohnerzahl von Frankfurt (Oder) 29 gemeldeten Fällen in den letzten sieben Tagen entspricht. Allein am Mittwoch waren zwölf neue positive Testungen übermittelt worden.

44 Fälle sind derzeit aktiv, Tendenz weiter steigend

Seit Beginn der Pandemie wurden damit 1550 Menschen in der kreisfreien Stadt positiv auf Covid 19 getestet. 89 Betroffene verstarben. 44 Fälle sind derzeit aktiv, und damit vier mehr als gestern – eine dritte Infektionswelle deutet sich an. Bei einem großen Teil der aktiven Fälle handelt es sich nach Angaben der Stadtverwaltung inzwischen um die britische Virusmutation B.1.1.7., die als ansteckender gilt.
Rund um Frankfurt sind die Infektionszahlen bereits noch deutlicher angestiegen. Der Landkreis Märkisch-Oderland meldete am Donnerstag 34 neue Fälle und eine Sieben-Tage-Inzidenz von 86,3. In Oder-Spree gab es 49 neue Infektionen, der Inzidenzwert kletterte auf 111,3.
Der Landkreis Słubice vermeldet ebenfalls beständig hohe Infektionszahlen. 27 neue Fälle waren es am Donnerstag, 410 Personen befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle gab es nicht. In der Wojewodschaft Lebuser Land gab es 672 Neuinfektionen – in Polen insgesamt waren es über 27.000.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.