Aufatmen bei vielen Eltern in Frankfurt (Oder): Am Montag, 31. Mai, kehren die Klassen 1 bis 6 an den Grund- und Förderschulen wieder vollständig zum Präsenzunterricht zurück. Der Grund für die gute Nachricht: Die Stadt blieb auch am Freitag, 28. Mai, mit einem Wert von 34,6 den dritten Tag in Folge unter der Sieben-Tages-Inzidenz von 50.
Das ist laut der in dieser Woche angepassten Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg die Voraussetzung dafür, dass Schulen wieder komplett öffnen dürfen. Eine Bekanntmachung der Stadt dazu wird im Laufe des Tages erwartet.

Seit über fünf Monaten Distanz- oder Wechselunterricht

Die weiterführenden allgemeinbildenden und beruflichen Schulen nehmen ab dem 7. Juni wieder den normalen Unterricht mit dem gesamten Klassenverband wieder auf. Auch wenn die Inzidenz in den nächsten Tagen erneut auf über 50 steigen sollte, bleibt der Präsenzunterricht bis zum Beginn der Sommerferien am 24. Juni bestehen. Nur wenn die Sieben-Tages-Inzidenz dauerhaft über 100 klettern und damit die Bundesnotbremse greifen würde, müsste wieder zum Wechselunterricht zurückkehrt werden.
Seit dem harten Lockdown ab Mitte Dezember hatten die meisten Schülerinnen und Schüler entweder zu Hause oder in Wechselmodellen Unterricht – über fünf Monate lang. Jetzt dürfen die Kinder wieder mit der gesamten Klasse Unterricht haben. Auch die Frankfurter Schulhorte öffnen wieder vollständig für alle Grundschulkinder. Wandertage und Exkursionen dürfen ebenfalls zum Schuljahresende stattfinden. Mehrtägige Klassenfahrten sind dagegen weiterhin untersagt.
Die Testpflicht an den Schulen – an zwei Tagen einer Schulwoche – bleibt bestehen. Geimpfte oder genesene Schüler sowie in der Schule Tätige benötigen keinen Testnachweis. Auch eine Maske muss weiterhin getragen werden.

Infektionszahlen seit Ende April deutlich gesunken

Am Freitag meldete das RKI fünf neue Corona-Fälle in Frankfurt, 20 waren es in den vergangenen sieben Tagen. Seit Ende April sind die Infektionszahlen in Frankfurt (Oder) spürbar rückläufig, die Inzidenz sank von 184 auf jetzt nur noch 34,6. Seit Pandemiebeginn gab es 2232 positive Testungen. 110 Menschen starben bislang an oder mit Corona, den bislang letzten Todesfall meldete das RKI heute morgen. Zugleich dürften entsprechend der Impfquote in Brandenburg inzwischen auch mehr als 20.000 Frankfurter mindestens einmal gegen Covid-19 geimpft sein.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.