In Polen treten ab Samstag aufgrund rasant steigender Corona-Infektionszahlen strengere Eindämmungsmaßnahmen in Kraft. Das teilten Premierminister Mateusz Morawiecki und Gesundheitsminister Adam Niedzielski mit.
Für etwa die Hälfte aller polnischen Städte und Landkreise gilt die Warnstufe Rot, für die andere Hälfte die Warnstufe Gelb.

Landkreis Słubice im gelben Bereich der Corona-Warnstufe

Der Landkreis Słubice befindet sich bisher im gelben Bereich. Seit Mittwoch wurden dort 15 Neu-Infektionen bekannt. Schon im Nachbarkreis Krosno Odrzanskie aber gilt die Warnstufe Rot, dort kamen im selben Zeitraum 40 bestätigte Fälle hinzu.
Für gelbe Bereiche, wie den Landkreis Słubice gilt unter anderem:
-Restaurants und Bars dürfen nur bis 21 Uhr geöffnet haben, danach sind nur noch Bestellungen zum Mitnehmen erlaubt.
- In öffentlichen Verkehrsmitteln darf nur 50 Prozent der Stehplätze und 30 Prozent der Sitzplätze besetzt werden.
- Für öffentliche Veranstaltungen gilt die Höchstzahl von 25 Teilnehmenden, für Privatfeiern maximal 20 Gäste.
-Sportveranstaltungen müssen ohne Publikum stattfinden.
Für rote Bereiche (wie den Landkreis Krosno Odrzanskie, aber auch warschau, Poznan und viele andere Großstädte) gilt:
- Läden und Geschäften dürfen nicht mehr als fünf Personen pro Kasse betreten.
- Ab Montag sind private Feiern untersagt.
- An Schulen ab der 9. Klasse sowie Hochschulen gilt Homeschooling.
- An öffentlichen Versammlungen dürfen nicht mehr als zehn Personen teilnehmen.

Spezielle Einkaufszeiten für Personen aus Risikogruppe

Bereits seit dieser Woche gelten wieder spezielle Einkaufszeiten für Personen aus der Risikogruppe über 60 Jahren vormittags zwischen 10 und 12 Uhr. Zudem gilt die Maskenpflicht auch draußen.
In Polen wurden am Donnerstag 8099 Corona-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet, ein neuer Rekordwert.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.