Bei der betroffenen Frau aus dem Landkreis Oder-Spree handelt es sich um eine Kollegin der infizierten Ärztin, die in Berlin wohnt und am Klinikum Frankfurt (Oder) arbeitet. Laut Sprecherin Kati Brand befinden sich beide Mitarbeiterinnen in häuslicher Isolation, sie zeigten keine schweren Krankheitssymptome und ihnen gehe es soweit gut.
Bei sieben weiteren Testungen durch das Greifswalder Referenzlabor gibt es hingegen Entwarnung. Die Ergebnisse fielen negativ aus, berichtet Kati Brand. Insgesamt waren am Montag 61 Personen, mit denen die Ärztin aus Berlin Kontakt hatte, auf Covid 19 getestet worden. 53 Tests fielen negativ aus, sieben ergaben eine unspezifische Reaktionen und mussten deshalb wiederholt werden. Voraussichtlich am Donnerstag sollen sämtliche 60 derzeit nicht betroffene Personen jedoch noch ein zweites Mal getestet werden, da sich aufgrund der Inkubationszeit auch erst später Symptome zeigen können.