Lea-Josefin Derling (U 14) über 60 Meter (8,39 s/persönliche Bestleistung), Leon Senger (U 18) über 800 Meter (2:00,66 min) und Marius Sperling (U 18) der über 60 Meter Hürden (9,27 s) in der U 20 gestartet war, siegten nicht nur in diesen Disziplinen. Mit ihren Leistungen schraubten sie zugleich den jeweiligen Meetingrekord ihrer Altersklasse in die Höhe und wurden dafür mit einem T-Shirt geehrt.
Die vierte Goldmedaille für den Sportclub gewann Benjamin Fritzsch (U 14) über 60 m Hürden (10,08 s/persönliche Bestleistung). Wie überhaupt die Frankfurter ihre sehr guten Sprint- und Hürdenqualitäten unter Beweis stellten. Denn Frank Christoph und Lilly Thiessen (beide U 12) liefen über 50 Meter sowie Florian Berthold (U 18) über 60 m Hürden auf einen silbernen Platz.
Bronzemedaillen sicherten sich im Sprint und über die Hürden Matti Keller (U 14) sowie Lea-Josefin Derling und Clemens Wilke (U 16) über die Hürden. Der zwölfjährigen Lea gelang es außerdem, mit Silber im Weitsprung (4,65 m/pBL) aus der neu erbauten Leichtathletikhalle sogar einen kompletten Medaillensatz nach Hause zu holen.
Das gute Ergebnis vervollständigten Maximilian Meier mit einer Silbermedaille sowie Frank Christoph und Valeska Zierold (alle U 12) mit Bronzemedaillen, die diese Leistungen alle über 800 Meter erzielten.
Zwölf vierte bis achte Plätze sowie weitere persönliche Bestleistungen bestätigen den guten Trainingsstand der Frankfurter Leichtathleten, der hoffen lässt für die anstehenden Landesmeisterschaften in Potsdam. Während die Jugendlichen bereits am Wochenende um Lorbeeren kämpften, folgen die U 12- und U 14-Sportler Mitte Februar.