Eine Vorlaufzeit von 1:59:05 Minuten bei starker Konkurrenz bedeutete für den 800-Meter-Läufer Leon im Gesamtklassement Platz 19. "Ich wollte natürlich schneller sein, deutlich unter 1:59 Minuten bleiben und mir so einen direkten Startplatz für das Finale erkämpfen. Trotz meiner erzielten Saisonbestleistung hat es so noch nicht fürs Finale gereicht", sagte der enttäuschte Potsdamer Sportschüler, der nach wie vor für den Frankfurter Sportclub startet.
Auch der Norddeutsche Vizemeister Marius Sperling musste sich im letzten von vier Vorläufen bei den nationalen Titelkämpfen über 400 Meter Hürden mit einer Zeit von 56:23 Sekunden erneut dem Dauerrivalen Gavin Marc Auerswald von der LG Nike Berlin geschlagen geben.
"Das verpasste A-Finale war für mich zunächst frustrierend, hat mich jedoch am nächsten Wettkampftag vor dem Start im B-Finale umso mehr motiviert", sagte der Schützling von Trainer Hartmut Schulze. Gemeinsam freuten sie sich über den bravourösen Spurtsieg in starken 55:78 Sekunden im kleinen Finale über die 400 Meter Hürden.
Erstmals bei nationalen Titelkämpfen dabei: die Frankfurter Marius Sperling (links) und Leon SengerFoto: Gunnar Sperling
SC-Leichtathleten bei deutschen Jugendmeisterschaften am Start