Erster Vertreter der Präsidentin ist Jürgen Neyer, Professor für Europäische und Internationale Politik. „Er wird für den Bereich des Internationalen als klassisches Ressort in einem Universitätspräsidium stehen sowie für das zentrale Projekt der Viadrina, die European New School for Digital Studies“, erklärte Julia von Blumenthal am Montag.
Ebenfalls zum Vizepräsidenten wurde Martin Eisend gewählt, Professor für Marketing an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Er ist zuständig für Forschung, den wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer – als Schnittstelle zur Wirtschaft und zum Arbeitsmarkt. Vizepräsidentin für Lehre und Forschung ist Eva Kocher, Professorin am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Europäisches und Deutsches Arbeitsrecht sowie Zivilverfahrensrecht. „Eva Kocher ist eine Kollegin mit einem großen Erfahrungsschatz bei vielen Themen, die man in der Lehre ansprechen kann.“
Dem Präsidium wird auch künftig Janine Nuyken vom Zentrum für Strategie und Entwicklung an der Viadrina angehören. „Sie ist für alle übergreifenden Themen diejenige, die darauf achtet, mit welchen Interessenvertretern wir reden müssen und wie wir unsere Prozesse so aufsetzen, dass wir unsere Ziele erreichen“, so Julia von Blumenthal. Zudem kümmert sich Janine Nuyken um das Thema Gleichstellung sowie das Collegium Polonicum.
Ebenfalls Teil des Präsidiums sind Kanzler Niels Helle-Meyer, der unter anderem für den Haushalt der Universität Verantwortung trägt, sowie die Dekane.