Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern kam es am 18. April, gegen 18:30 Uhr, in der Heilbronner Straße. Nach einem vorangegangenen Wortgefecht fühlte sich ein 21-Jähriger genötigt seinen 30-jährigen Kontrahenten mit einem Messer anzugreifen und durch Stiche zu verletzen.
Der Geschädigte erlitt hierdurch Schnittwunden an den Händen, die von herbeigerufenen Rettungskräfte vor Ort behandeln konnten. Währenddessen begaben sich Polizisten des Polizeireviers Frankfurt (Oder) auf die Suche nach dem Beschuldigten und trafen ihn unweit des Tatortes an. Der polizeibekannte Angreifer wies noch Spuren des Kampfes auf und wurde vorläufig festgenommen. Er muss sich im Laufe des 19. April vor einem Haftrichter verantworten.