Die Kontrolle des Gebäudes durch die Feuerwehrleute zeigte: Es gab keinen Brand, es handelte sich um einen Fehlarlarm  – genauer gesagt, um mehrere. Denn ein Brandmelder schlug wiederholt an. Er ist vermutlich defekt, heißt es.
Freigabe nach zwei Stunden
Nach rund zwei Stunden habe die Feuerwehr das Gebäude gegen 9.15 Uhr wieder frei gegeben, so Jasper Schüler-Dahlke. Wie viele Gerichtsverhandlungen oder andere Termine an dem Morgen ausgefallen sind, war am Montag noch nicht bekannt. Am Amtsgericht sei nur eine Verhandlung in einer Strafsache abgesagt und vertagt worden, erklärte Amtsgerichts-Direktorin Sophie Kyrieleis. Die Verhandlung sollte um 8.30 Uhr beginnen. Am Landgericht sei der Betrieb einfach etwas später aufgenommen worden, so Richter Schüler-Dahlke. Auch er stand vor verschlossener Tür.