Statt des Gehwegs sehen Spaziergänger auf dem Ziegenwerder in Frankfurt (Oder) nun ihr eigenes Spiegelbild – oder das eines Baums im Wasser (siehe Foto). Der Grund dafür ist der erneut hohe Pegel der Oder. Mit gemessenen 3,57 Metern – laut Landesamt für Umwelt – erreichte die Flusshöhe in Frankfurt am Montag beinahe den Wert von 3,60 Metern im Juli, als Kinder auf der überschwemmten Römertreppe planschten.
Am Donnerstag war der Oder-Pegel noch um 84 Zentimeter niedriger. In Polen entwickelte sich durch intensive Regenfälle bereits ein Oder-Hochwasser.