So werden zum Beispiel Fragen wie "Steigt die Kriminalität durch mehr Geflüchtete in Frankfurt?" und "Warum werden Unterkünfte direkt in Wohngebieten eröffnet?" erörtert. Der Flyer erklärt wo und in welcher Form Interessierte Flüchtlingen helfen können. "Unser Ziel ist, Aufklärung zu betreiben und den Frankfurtern möglicherweise bestehende Ängste gegenüber Geflüchteten zu nehmen sowie Vorurteile abzubauen und damit ein friedliches Zusammenleben in unserer Stadt zu fördern", sagt Jan Augustyniak vom Bündnis gegen Nazis. Der Flyer, gefördert durch das Bundesprogramm "Demokratie leben" liegt unter anderem im Rathaus, in der Volkshochschule, im Mehrgenerationenhaus Mikado und in der Stadt- und Regionalbibliothek aus und kann unter www.frankfurt-oder.de heruntergeladen werden.