Das bestätigte Marco Holtz, Justitiar der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB). Eigentlich war die Betreibergesellschaft – die  Eagle Broadcast Brandenburg GmbH – aufgefordert worden, den Sendebetrieb zum 15. Oktober einzustellen. Ende August hatte der Medienrat der Aufsichtsbehörde entschieden, pure FM aus wirtschaftlichen Gründen keine Lizenz mehr zu erteilen. Zugleich wurde die UKW-Frequenz 98,0 an 104,6 RTL neu vergeben. Der Berliner Radiosender arbeite jedoch noch am Aufbau der technischen Voraussetzungen für den Sendebetrieb in Frankfurt. Bis zum 15. Oktober sei dies nicht machbar gewesen. "Um die Frequenz nicht brachliegen zu lassen, duldet die Medienanstalt den Sendebetrieb von Pure FM solange, bis 104.6 RTL in Frankfurt auf Sendung gehen kann", erklärte Marco Holtz.