Der Start zur Langstrecke über 3000 Meter erfolgte im Abstand von jeweils einer Minute. So musste jeder Ruderer gegen die Uhr fahren und hatte den nach ihm gestarteten Akteur immer im Blick.
Den Anfang machte für die Frankfurter Michelle Jäke im Einer (AK 14). Sie absolvierte diese Strecke in einer Zeit von 13:50 min und gewann. Über die Kurzstrecke (1000 m) behielt sie ebenfalls die Nase vorn. Bei den Jungs in der gleichen Altersklasse startete Oliver Garz ebenfalls im Einer. Hier konnte er den zweiten Platz über die Langstrecke belegen. Auf 1000 Meter schob er seinen Bugball als Erster über die Ziellinie.
Michelle und Niklasviermal erfolgreich
Als dritter Einerfahrer musste sich Niklas Hamann beweisen. Und auch er konnte seine sehr guten Saisonleistungen voll bestätigen. Sowohl über 3000 als auch über 1000 Meter wurde er Erster.
Bei den Mädchen der AK 12/13 gingen Alexandra Jocksch und Svea Gallas im Doppelzweier an den Start. Auf beiden Streckendistanzen belegten sie jeweils knapp den zweiten Platz. Bei den Jungs dieser Altersklasse starteten für den FRC Julian Luther und Tony Kimmritz auch im Doppelzweier. Auch sie wurden Zweite.
Außer Konkurrenz nahm an den Qualifikationsrennen Marie Kriegel teil. Sie belegte zweimal den vierten Platz im Mädchen-Einer der AK 13. Im Rahmenprogramm starteten bei den 11-jährigen Jungen Willy Weigmann im Einer über 500 m und wurde Zweiter. Zusammen mit Domenik Hoffmann konnten sie im Zweier den dritten Platz errudern. Rebecca Garz schaffte ihn im Einer und wiederholte diese Platzierung im Zweier zusammen mit Laura Adler. Laura erkämpfte sich in ihrem Einer den vierten Platz.