Der Sieg war aufgrund einer beeindruckenden Mannschaftsleistung verdient, was auch neutrale Spielbesucher nach dem Abpfiff bestätigten. Mit jetzt 14 Punkten verbesserte sich Markendorf auf den 9 Tabellenrang in der Staffel Ost, am Sonnabend geht es gegen Preußen Bad Saarow.
Nach der klaren Niederlage gegen Luckau am vergangenen Wochenende zeigte das Team der Trainer Denny Danowski/Matthias Wiegand mit einer deutlichen Reaktion, was in ihnen steckt. Von Spielbeginn an waren die Gäste mit klarer Körpersprache präsent und setzten die Müncheberger unter Druck. Der 42-jährige Björn Keller stellte sich aufgrund der vorhandenen akuten Personalprobleme zur Verfügung und überzeugte wie gewohnt als Lenker, Motivator und Spielsicherheitsgeber für die Youngster in der Mannschaft.
Der formstarke Ceyhan Güleryüz markierte nach einer Viertelstunde nach feinem Zuspiel von Matthias Kossatz den Siegtreffer aus der Distanz ins rechte Eck, nachdem er seinen Gegenspieler vorher perfekt ausgetanzt hatte. Die Markendorfer Defensive stand sicher um den gewohnt wachsamen Piotr Dmuchowski. Dies war der Faustpfand für den Auswärtssieg.
Fokus auf Partie gegen Saarow
In der zweiten Halbzeit und vor allem in der Schlussphase rang Müncheberg um den Ausgleichstreffer, aber richtige Torchancen ließ der Gast nicht mehr zu. Im Konter wäre bei Björn Kellers Schuss ans Torkreuz der zweite Markendorfer Treffer möglich gewesen.
So stand in einer fairen Partie der im Blau-Weiss-Fanlager umjubelte Auswärtssieg fest. Gemeinsam mit Mannschaft, Trainerstab und Betreuern genossen sie einen emotionalen Moment und die tolle Stimmung. Voller Stolz waren auch die Trainer, legten aber bereits den Fokus auf die nächste Bewährungsprobe nur 48 Stunden später am Apfelweg.
Blau-Weiss Markendorf: Piotr Dmuchowski – Mateusz Nowaczewski, Pascal Trampe, Lukas Herrmann, Jason Hintze (64. Kamil Krzeptowski) – Olaf Wittenberg, Matthias Kossatz, Björn Keller (90+2 Eric Rose), Maciej Lowiecki – Ceyhan Güleryüz, Eric Vincent Northe (76. Tom Borchardt)
Tor: Güleryüz (16.) – Schiedsrichter: Carsten Fox (Zossen) – Zuschauer: 75