Immerhin hielten die West-Frankfurter eine knappe halbe Stunde die Null, dann schlugen die Gäste aus Randberlin zweimal binnen fünf Minuten zu und stellten den 0:2-Halbzeitstand her. Als kurz nach dem Seitenwechsel der dritte Woltersdorfer Treffer fiel, war das Spiel entschieden. Marian Wisweh konnte in der 57. Minute zumindest auf 1:3 verkürzen. Nachdem die Gastgeber schnell über die linke Seite gespielt hatten, stand der 33-jährige Angreifer goldrichtig. "Wenn wir danach noch eine weitere unserer wenigen Möglichkeiten genutzt hätten, wäre es vielleicht noch einmal spannend geworden, aber an diesem Tag war nicht mehr drin", sagte Gohl.
Platzverweise für beide Teams
Unruhe kam noch einmal auf, als Unions Mario Genetzke wegen wiederholtem Foulspiels die Gelb/Rote Karte sah und in der selben Szene Woltersdorfs Doppeltorschütze Tom Viehrig wegen einer Tätlichkeit vom Platz gestellt wurde (62.). Doch ein erneuter Doppelpack binnen zwei Minuten bescherte den Gästen Tor Nummer 4 und 5 und ihren mit Abstand höchsten Saisonsieg.
Auf einen Sieg hoffen auch die Booßener, die am Sonnabend in der Kreisoberliga beim Storkower SC antreten. "Wir können und müssen uns jetzt voll und ganz auf die Liga konzentrieren", sieht Gohl auch eine positive Seite der Niederlage.
SV Union Booßen: Lucas Utke – BenjaminGenz, Benjamin Müller (46. Benjamin Freist),Mario Genetzke, Matthias Bosse, Robby Klauke (77. Soliman Faizi), Steven Jönson, JeromeKindler, Marian Wisweh, Marian Berezovschi(46. Steffen Ramelow), Miro Dorenburg