Bis Ende nächster Woche müssen die Gleisbauer fertig sein. Dafür arbeiten sie nicht nur bei Tageslicht, sondern auch in den Abendstunden. Von 6 Uhr bis 22 Uhr seien die Arbeiter tätig, sagt Wolfgang Worf, Geschäftsführer der Stadtverkehrsgesellschaft mbH. Das sei gesetzlich zulässig. Nur Arbeiten in den Nachtstunden und am Wochenende müssten extra genehmigt werden. "Die Bauleute sind aber bestrebt, lärmintensive Arbeiten bis 19 Uhr abzuschließen."
Das regnerische Wetter der vergangenen Tage hat den Bauablaufplan nur geringfügig gestört. Am Freitag ist am Zehmeplatz ein Minibagger 1,20 Meter tief abgesackt, weil der dreitägige Dauerregen das Erdreich stark aufgeweicht hatte.
Bis Ende nächster Woche sollen sie in der Lindenstraße fertig sein.