Im letzten Jahr, als Maximilian Kartzke das Geschäft eröffnete und sich für den Existenzgründerpreis beworben hatte, war er 23 Jahre alt. Kein gewöhnliches Alter, um so einen Schritt zu gehen. Um Kunden von seiner Fachkompetenz zu überzeugen, braucht er nur ein paar Sätze.
Nach der Lehre im Geschäft des Dänischen Bettenlagers war die Liebe zur Bettwäsche geweckt. Nach der Ausbildung hat Maximilian Kartzke allerdings gemerkt, dass er etwas Eigenes machen möchte. "Hier", zeigt er nicht ohne Stolz auf eine geschmackvolle Kollektion von Kopfkissenbezügen, "das ist unsere eigene Kamske-Bettwäschelinie mit dem Namen "Polarstern". Hergestellt aus ägyptischer Giza-Baumwolle und genäht in Baden Württemberg. So gut wie die komplette Ware, die im Handelshaus verkauft wird, wurde in Deutschland hergestellt. Die eigene Bettwäschekollektion ist durchdacht bis ins Detail. Reißverschlüsse oder Knöpfe an den Bezügen sucht man vergebens. "Die gehen zu schnell kaputt", so der Geschäftsinhaber. "Dafür gibt es bewährte Hotelverschlüsse, also Bezüge mit Einschlag. Wir geben eine lebenslange Garantie auf diese Bettwäsche", sagt Maximilian Kartzke. "Wenn wirklich mal eine Naht aufgehen sollte, wird sie im Geschäft wieder kostenlos repariert. Bettdecken in Übergrößen kann der Kunde bei uns sogar auf Maß nähen lassen." Außerdem gibt es wahlweise Spannbettlaken oder normale Laken dazu. Gerade Letztere sind immer wieder nachgefragt, weil es die nur noch selten zu kaufen gibt. Auch bei der kommenden Hitze empfiehlt Maximilian Kartzke, sich nur mit einem normalen Laken aus guter Baumwolle zuzudecken. "Die Menschen in südlichen Ländern machen es vor", lächelt er. Apropos südliche Länder – sogar die aus dem Fernsehen bekannte Familie Geissen werde die Bettwäsche aus dem Handelshaus Kamske wohl zukünftig für eine Hotelausstattung nutzen, freut er sich.
Der Online-Shop, wo man all diese Sachen auch weltweit erwerben kann, möge sich weiterhin gut entwickeln, hofft Kartzke. Um das zu erreichen, muss er viel Zeit investieren. Die Idee für das Ladengeschäft entstand schließlich einmal daraus. "Wir hatten über unseren Online-Shop schon Hotels beliefert und wollten die Ware auch unseren Privatkunden zugänglich machen." Erfolge gibt es durchaus. So wurde schon Bettwäsche nach Amerika versandt. Natürlich gibt es auch die passenden Kissen und Bettdecken und wer will, kann dabei ein paar Tausender im Geschäft lassen, hat dann aber lebenslang eine gute Decke.

Kein Lebendrupf

"Wir achten sehr auf Nachhaltigkeit und Tierschutz. Und die diesbezüglich die beste Form eine Bettdecke zu füllen, ist die mit den isländischen Eiderdaunen. Die Daunen werden nach der Brut nur aus den Nestern genommen, ohne die Tiere zu stören", sagt Maximilian Kartzke. Er selbst nutzt allerdings die Daunen von Wildenten Typ Eider. Die würden auch nachhaltig und selbstverständlich ohne Lebendrupf gewonnen, kosten bei Kamske allerdings nur ein Zehntel des Originals. Freilich können Kissen und Decken auch mit anderen Daunen gefüllt werden.  Kissen kann man an seinen Schlaf anpassen lassen. "Wir nehmen nach dem Kauf gern Daunen raus oder füllen auf", so Kartzke. Ist eine neue Bettdecke fällig, kann bei im Handelshaus gekauften Waren die Füllung wiederverwendet werden. Natürlich hat auch ihm Corona zugesetzt. Der Schlaf allerdings ist immer wichtig und so hofft Maximilian Kartzke, das der Aufwärtstrend des jungen Unternehmens weiter anhält.