Vergangene Woche ist ein kleines Mädchen beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst worden.
Die Neunjährige überquerte gerade die Leipziger Straße an einer Fußgängerampel als ein orangefarbener Kleinwagen von der Cottbuser Straße kommend in die Leipziger Straße abbog. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem Kind. Das Mädchen fiel hin. Der Fahrer oder die Fahrerin des Autos verließ daraufhin den Unfallort, ohne anzuhalten.
Der Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwoch, 21. Oktober 2020 gegen 18:40 Uhr in Frankfurt (Oder).

Passantin trägt Kind von Straße

Eine Passantin brachte das Kind zum Bürgersteig über die Straße und ließ sie dann alleine, wie die Mutter des Kindes gegenüber moz.de richtigstellte. In der ursprünglichen Pressemitteilung der Polizei hatte es zunächst geheißen, dass die Passantin sich weiter um das Kind gekümmert und den Rettungsdienst alarmiert hätte. „Meine Tochter kam alleine nach Hause woraufhin mein Partner sie dann in die Notaufnahme brachte“, sagt die Mutter. Bis auf ein paar Kratzer habe ihre Tochter alles gut überstanden und konnte am nächsten Tag das Krankenhaus verlassen.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Mithilfe: Wer hat den Unfall beobachtet und kann weitere Hinweise zu dem Wagen, dessen Kennzeichen oder Fahrer/Fahrerin geben? Auf der Heckscheibe soll das Fahrzeug Sticker in Form von Mäusen gehabt haben.
Sie können die Polizei unter der Telefonnummer 03361-5680, jede andere Polizeidienststelle oder über die Internetseite der Brandenburger Polizei www.polizei.brandenburg.de kontaktieren.