Das Wetterglück bei der Freiluftveranstaltungsreihe „Klassik im Park“ bleibt den Organisatoren auch in diesem Jahr treu. Mit einem fröhlichen Lächeln blickte Veranstaltungsmanager Robert Reuter am Sonntag (24.7.) auf die vielen Menschen, die sich zum Auftakt der diesjährigen Konzertreihe auf dem Anger in Frankfurt (Oder) eingefunden hatten.
Mit Anastazja Lukyanenko am Klavier wurde sogleich ein hochkarätiger Gast präsentiert. Ihr Sohn Timofiej Medoliz begleitete die ukrainische Pianistin zeitweise an der Flöte. Die Musikerin war vor Kriegsbeginn im Orchester des Kiewer Nationalen Akademischen Operettentheaters beschäftigt.

Es werden Spenden für eine Musikschule in Irpin gesammelt

Wie schon im vergangenen Jahr bei „Klassik im Park“ wurden in der Pause auch Spenden gesammelt. Diesmal, um eine Musikschule in Irpin in der Ukraine – der Heimatstadt der Pianistin – nach dem Krieg mit Instrumenten zu unterstützen. Der Kletterturm, für den im letzten Jahr gesammelt wurde, soll noch im August fertiggestellt werden. Am Sonntag, 31. Juli, ist das renommierte Gitarrenduo Pelech & Horna aus Polen zu Gast im Getraudenpark. Der Beginn ist dort auch wieder um 11 Uhr.

Frankfurt (Oder)

Der Besuch der Konzerte ist für Besucher kostenlos. Wer sich im Vorfeld keine angebotene Sitzgelegenheit sichern möchte, kann gerne eigene Decken, Klappstühle, Sitzwürfel oder Liegestühle mitbringen. Das komplette Programm der Veranstaltungsreihe „Sommerklänge – Klassik im Park“ gibt es hier.