Polizeieinsatz am Sonntagmorgen, gegen 3.30 Uhr in der Markendorfer Straße in Frankfurt (Oder): Drei Heranwachsenden, also zwischen 18 und 20 Jahre alten deutschen Bürgern, die dort liefen, kam ein ebenfalls deutscher 19-Jähriger entgegen. Er sprach laut Mitteilung der Polizei einen aus der Dreiergruppe an. Doch auf eine Antwort wartete er nicht. Noch während des Ansprechens schlug der 19-Jährige zu und traf den Angegriffenen mit der Faust im Gesicht und am Kopf.

Die Begleiter des Opfers hielten den Angreifer bis zum Eintreffen der Polizei fest

Die Begleiter des Opfers konnten der Angreifer zu Boden bingen und bis zum Eintreffen der Polizei dort festhalten. Die Beamten stellten fest, dass der Angreifer alkoholisiert war. Ein Schnelltest ergab 1,75 Promille. Da laut Mitteilung der Polizei-Pressestelle die Gefahr bestand, dass der 19-Jährige weitere Personen angreift, wurde er bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.
Unter „Ausnüchterung“ versteht man bei der Landespolizei, dass Delinquenten einen Blutalkoholwert von unter 1,0 Promille aufweisen. Der Faustregel gemäß, dass der Abbau von 0,1 Promille etwa eine Stunde dauert, hat der Angreifer als mehr als sieben Stunden bei der Polizei verbracht. Diese ermittelt nun wegen Körperverletzung gegen ihn.