■ Bereits am Freitagabend (27. August) haben Frankfurts Radelnde einmal die ganze Fahrbahn für sich. Bei der Fahrraddemo „Critical Mass“, zu der sich weltweit Radler immer am letzten Freitag im Monat treffen, kann man mit anderen Drahteselreitern entspannt ins Wochenende rollen. Treffpunkt ist um 18 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz.
■ Ebenfalls am heutigen Freitag findet in der Kirche im Ortsteil Lichtenberg um 21 Uhr wieder ein Freiluftkinoabend mit Überraschungsfilm statt. Gegen eine Spende gibt es kalte Getränke, Knabberzeug soll sich jeder selbst mitbringen.
■ Wer lieber Geist und Lachmuskeln stimulieren lässt, kann am Freitag beim Oderhähne-Kabarett im Haus der Künste zum letzten Mal dem „Phantom der Oder“ auf Spur kommen. Das kostet: 15 Euro. Beginn ist 19.30 Uhr.
■ Die Fanfarengarde Frankfurt lädt zum Sommerfest – das aufgrund der schlechten Wetterprognose nach drinnen in das Haus der Musik verlegt wird. Beginn ist um 15 Uhr. Geboten wird musikalisches Beachfeeling mit Liegestühlen, Live-Musik, Kaffee, Kuchen, Bratwurst und Cocktails. Die Fanfarengarde sorgt dank Bällebad, Zuckerwatte, Entenangeln, Buttons basteln, T-Shirts bemalen, Wasserbomben (draußen) für gute Stimmung. Im Kinosaal präsentieren sich die verschiedenen Gruppen der Fanfarengarde. Im Rahmen des Hygieneschutz-Konzeptes werden am Eingang die Daten aller Besucher erfasst. Im Haus besteht Maskenpflicht, außer am Sitzplatz.
■ Ein großes Erntefest findet in Güldendorf in diesem Jahr zwar nicht statt, dafür lädt die Freiwillige Feuerwehr des Ortsteiles am Sonnabend von 13 bis 17 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. Auch für Kinder gibt es einige Angebote. Am Sonntag, 13 Uhr, wird auf dem Seeplatz dann trotzdem die Erntekrone aufgestellt.
■ Sonnabend (28. August) kann man um 11 Uhr die kostenlose Stadtführung mitnehmen – ideal auch zur Gästebespaßung. Start ist an der Tourist-Info am Bolfrashaus.
■ „Lars, der kleine Eisbär“ bietet sich als kinderfreundliche Nachmittagsgestaltung am Samstag, der verregnet zu werden droht. Im Planetarium am alten Wasserturm in Neuberesinchen läuft um 14.30 Uhr die Geschichte des Arktis-Bewohners als 360°-Fulldome-Film verknüpft mit Sternenbildern im Universum. Gab es da nicht auch Bären zu erkennen? Karten, 3,50 bis 7 Euro, gibt es online oder an der Tourist-Info.
■ Planetarium für Erwachsene gibt es übrigens auch: Das Pink Floyd-Konzeptalbum „The Wall“ wird als 360°-Multimedia-Choreographie inszeniert. Beginn 20 Uhr. Karten 9/12 Euro.
■ An diesem Wochenende steht das vorletzte der beliebten Open-Air-Klassikreihe „Sommerklänge – Klassik im Park“ an. Die aber muss diesmal ohne sommerliches Picknick-Flair auskommen. Weil Regen angesagt ist, wurden beide Konzerte nach drinnen verlegt:
Das Luka Mazur Quartett aus Südostpolen am Sonnabend tritt um 20 Uhr im Konzertsaal des Słubicer Kulturhauses Smok auf (anstatt im Park am SOSIR-Stadion Słubice). Es handelt sich um mit E-Kontrabass, Klavier, Schlagzeug und Violine/Viola aufbereitete Volksmelodien aus der Region Świętokrzyskie und eigene Kompositionen.
Youtube

Youtube Impresje świętokrzyskie (medley)

Das Hornquartett des Brandenburgischen Staatsorchesters zieht am Sonntag, 29. August, in die Frankfurter Marienkirche um (anstatt im Gertraudenpark). Mozart erklingt dort. Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht. Um 11 Uhr geht es los – der Eintritt ist frei.
■ Wem Klassik zu steif ist, der ist bei „Lunya“ alias Laura Kozlowski mit ihrem Alternative Synth Pop besser aufgehoben. Die junge deutsch-polnische Sängerin aus Frankfurt tritt am Sonnabend um 19.30 Uhr in der Kulturmanufaktur Gerstenberg auf.
Youtube

Youtube Musiker in Frankfurt (Oder) während der Pandemie

■ Am Sonntag um 17 Uhr gibt es im Cinestar in Frankfurt das Musik-Kino-Event „André Rieu – Together Again“ zu sehen und zu hören.  André Rieu hat persönlich seine Lieblings-Showmelodien, Opernarien und Tanznummern aus Bühnenauftritten auf der ganzen Welt ausgewählt – viele davon waren noch nie zuvor auf der großen Leinwand zu sehen. Künstler aus aller Welt wurden von ihm zu einem einzigartigen, globalen Konzertereignis vereint. Karten im Vorverkauf kosten 18 Euro, für Inhaber der Cinestar-Card 16 Euro.