Bewohner und Besucher von Frankfurt (Oder) erwartet am spätsommerlichen Wochenende ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm. Es reicht vom Film und Trödelmarkt über Konzerte und ein Oldtimer-Treffen samt Dorffest bis zur Feier der Ökumene. Hier ein Überblick.
■ Das Deutsch-Polnische Jugendorchester, das Jugendblasorchester und der Chor der Musikschule der Stadt Frankfurt (Oder) präsentieren am Freitag, 3. September, ab 17 Uhr, in der St.-Marien-Kirche Frankfurt (Oder) Werke klassischer Musik von Haydn bis Beethoven. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden für die Restaurierung des barocken Erbbegräbnisses von St. Marien gebeten. Coronabedingt ist die Besucherzahl auf 180 beschränkt.
■ Der Verein Kleines Kino zeigt am Freitag, ab 19.30 Uhr, im CineStar den Oscar-preisgekrönten Film „Nomadland“.
■ Ab 18 Uhr liest am Freitag, ab 18 Uhr, Stefanie Karras aus ihrem Roman „Grenzgänger – Auf der Suche nach dem Flüstern“ im Blok O in der Karl-Marx-Straße.
■ Ab 20 Uhr erstrahlt am Freitag und Sonnabend das Kleist Forum anlässlich seines 20. Geburtstages erneut. Der „Fassadenzauber“, eine zehnminütige multimediale Show, wird nonstop jeweils bis etwa 23 Uhr zu sehen sein.
■ Am Sonnabend, 4. September kommen in der Magistrale an der Karl-Marx-Straße von 10 bis 16 Uhr die Trödelfans wieder beim cityFlohmarkt auf ihre Kosten.
■ Am Bolfrashaus startet am Sonnabend um 11 Uhr eine thematische Stadtführung zur Europäischen Doppelstadt. Der Rundgang durch die Geschichte endet auf der Dachterrasse des Collegium Polonicum mit einem einzigartigen Blick auf die Doppelstadt. Die Führung auf Deutsch und Polnisch ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Plätze ist eine vorherige Anmeldung per Mail: tourismus@frankfurt-slubice.eu oder Telefon 0335-6100800 erforderlich.
■ Die Drittliga-Handballerinnen vom Frankfurter HC starten am Sonnabend, 16 Uhr, in die neue Saison. In der Brandenburghalle geht es gegen die SG Meißen/Riesa. Zuschauer sind ausdrücklich wieder zugelassen. Tickets zum Preis von 6, ermäßigt 4 Euro gibt es online direkt im Ticketshop unter https://tickettune.com/fhc/ . Aus Gründen der Personalisierung aller Besucher muss auch für Kinder bis 14 Jahren ein Kinderticket für 50 Cent erworben werden. Besucher müssen am Einlass nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind.
■ Am Sonnabend eröffnet das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt (BSOF) um 17 Uhr seine neue Spielzeit mit einem spannenden Clash, bei dem sich Moderne und Barock begegnen. Das BSOF-Kammerorchester spielt Carl Philipp Emanuel Bachs Streichersinfonie Nr. 1 G-Dur, Händels so berühmte wie brillante Trompetensuite D-Dur, Ralph Vaughan Williams’ Concerto grosso und Peter Warlocks Capriol-Suite. Das Konzert findet open air im Atrium der Frankfurter Konzerthalle, bei Regen in der Konzerthalle statt. Geleitet wird das Konzert von Stefan Hunger, dem stellvertretenden Konzertmeister des BSOF. Den Solopart übernimmt Dimitri Zhuravel, der Solotrompeter des Staatsorchesters. Die Karten kosten 18 Euro. Wegen der Corona-Auflagen wird um namentliche Reservierung unter info@bsof.de oder unter Tel. 0335 40 10 120 gebeten.
■ Frankfurts Ortsteil Hohenwalde wird am Sonnabend zum Ziel vieler Oldtimerfreunde aus der Region werden: Hohenwaldes Heimatverein, die Ortsfeuerwehr, der Ortsbeirat und andere Mitstreiter aus dem Dorf laden zum bereits 17. Oldtimertreffen ein, das mit einem Dorffest kombiniert wird. Los geht es um 10 Uhr, zunächst mit Angeboten für Kinder. Es gibt eine Hüpf- und Strohburg, eine Kindereisenbahn und Spiele mit der Feuerwehr. Ab 15 Uhr werden zur Vorführung der Free Time Line Dancer Kaffee und Kuchen gereicht. Danach stellen sich die angereisten Oldtimer vor, die Besten werden prämiert. Um 19 Uhr beginnt der Tanz auf der Dorfplatte mit Sängerin Annemarie. Am Sonntag klingt das Fest mit einem Frühschoppen ab 10 Uhr im Festzelt aus.
■ Zum nächsten Silbermannorgel-Treff wird am Samstag, um 17 Uhr, in die Güldendorfer Dorfkirche eingeladen. Es spielt Organist Sebastian Knebel. Bereits ab 16 Uhr gibt es eine Kaffeetafel vor der Kirche.
■ Am Sonntag, 5. September, findet in Frankfurt  und Słubice der zweite Pride in der Doppelstadt statt. Schwule, Lesben, transgeschlechtliche Menschen und andere werden auf die Straße gehen. Die Veranstaltung beginnt um 12 Uhr auf dem Plac Bohaterów in Słubice und um 13 Uhr in Richtung Frankfurt weiter.
■ Das Kleist-Museum lädt am Sonntag, ab 11 Uhr, zur Finnisage der Ausstellung „Unbegrifflich. Ein Gedicht erleben“ ein. Die Teilnehmer eignen sich quasi das Gedicht „Stroh“ der Lyrikerin Monika Rinck gemeinsam an: schreibend, zeichnend, assoziierend, analysierend. Der Eintritt ist frei.
■ Musikerinnen und Musiker des Staatsorchesters Frankfurt (Oder) setzen am Sonntag, ab 11 Uhr, auf dem Anger zwischen Linden- und Walter-Korsing-Straße den Schlussakkord zu den „Sommerklängen“ 2021: Unter Leitung von Generalmusikdirektor Jörg-Peter Weigle spielen sie Serenaden von Mozart, Elgar, Tschaikowski und Dvorak.
■ Das Oekumenischen Europa-Centrum Frankfurt (Oder) und der Ökumenische Rat Berlin Brandenburg (ÖRBB) laden am Sonntag zur Feier des Ökumenischen Tages der Schöpfung ein. Beginn ist um 14 Uhr mit einem Gottesdienst in der Friedenskirche. Gegen 15.30 Uhr startet eine Rundfahrt zu den entstehenden „Schöpfungsgärten“ an den christlichen Studierendenhäusern in Frankfurt (Oder) und Słubice.
■ Die Wichern-Diakonie lädt ab 13.30 Uhr zu einer Fahrrad-Familienrunde nach Lossow ein. Dort erwarten die Bewohner der Wichern Wohnstätte die Radler mit Kaffee und Kuchen.
■ Das Märchen vom Rotkäppchen und dem Wolf wird am Sonntag, ab 15 Uhr, im Theater Frankfurt gespielt. – Eine muntere Geschichte voller Überraschungen über das Teilen und so manches mehr, was das Zusammenleben von Menschen bereichert.