Rund 130 Besucher kamen am Wochenende zur Vernissage in die Frankfurter Spectrum Galerie Kunigam. Dort stellt Hartmut Meyer noch bis 23. März 60 farbenprächtige Gemälde aus. Die Ausstellung trägt den Titel „Brandenburger Ansichten und mehr“. Hartmut Meyer kommt aus Wriezen. In der Landesregierung unter Ministerpräsident Manfred Stolpe und später auch kurzzeitig im Kabinett von Matthias Platzeck war er für die SPD seit 1993 Minister für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr, kurz Bauminister. 2003 trat er von seinem Amt zurück, 2009 aus der SPD aus.
Warum es ihn aus der Politik in die Kunst verschlagen hat, erzählt Meyer im Porträt in der Dienstagausgabe des Frankfurter Stadtboten.