Vier Grundschulen waren der Einladung des SC Frankfurt zum leichtathletischen Mehrkampf gefolgt, weniger als in den Vorjahren. Mit nur 27 Teilnehmern stellte die Grundschule Am Mühlenfließ unter den insgesamt 153 Startern diesmal eine kleine Mannschaft. Und so wurde es dann ganz eng: Mit nur zwei Punkten Vorsprung gewannen die Booßener den Wanderpokal um den Nikolausstiefel des SC Frankfurt vor der Lennéschule, gefolgt von der Grundschule Am Botanischen Garten und der GS Mitte.
"Das hätte ich nicht für möglich gehalten. Die oberen Altersklassen waren spärlich besetzt, weil einige Schüler beim Adventsturnen des TuS waren, andere bei unserem Musical im SMC auftreten wollten. Am Ende haben es die Jüngeren gerichtet", war Sportlehrerin Angelika Stepanek von deren Kampfgeist beeindruckt. Elf ihrer Schüler hatten es aufs Podest geschafft und damit viele Mannschaftspunkte beigesteuert, die Lennéschule stellte neun Medaillengewinner.
"Als meine Schule aufgerufen wurde, war das spannend. In mir war ein ganz gutes Gefühl", schilderte Lieselotte Maeding den großen Moment. Zuvor stand die Booßener Schülerin als Siegerin der W6 auf dem Podest. Mit den besten Ergebnissen im Schlussweitsprung und Rundenlauf hatte sie den Grundstein dafür gelegt, siegte mit einem Punkt Vorsprung vor ihrer Schulkameradin Nele Budow.
Der Konkurrenz der M7 ließ dagegen der Booßener Jan-Erik Wessely keine Chance. Er gewann alle fünf Disziplinen, also auch den Schlängellauf, Sprint und das Medizinballstoßen, teils mit großem Vorsprung. Vier Siege sicherte sich Rike Voss (W9/Booßen), genau wie Jason Goldbach von der Grundschule Am Botanischen Garten. Er beeindruckte unter anderem mit 5,72 im Dreierhopp und war nach seinem fünf-Runden-Lauf drei Sekunden schneller als der Zweitschnellste. "Sport ist meine Leidenschaft. Neben Fußball mag ich am meisten zu rennen. Deshalb haben mir der Sprint und Schlängellauf am meisten Spaß gemacht. Mit unserem Sportlehrer Herrn Renz haben wir einiges extra trainiert", erklärte der Zehnjährige, der zum vierten Mal beim Nikolausstiefel dabei war und jedes Mal eine Medaille gewann.
Mit drei Disziplinsiegen reihten sich Nevio Manetta (8/Booßen), Gilbert Djonka (9) und Leonie Sobe (10/beide Lenné) in die Reihe der besten Mehrkämpfer ein. Leonie hatte mit ihren Schwestern Amelie (2.) und Natalie (4.) gleich noch eine große familiäre Konkurrenz.
Mit besonderen Leistungen fielen im Schlängellauf Theodor Benndorf (Mitte), Melina Kästner (Botan. Garten) und Jakob Windmüller (Booßen) auf. Starke acht Sekunden Vorsprung holte Anastazia Schmidt (Botan. Garten) im Rundenlauf heraus. Im Dreierhopp stachen Kinga Strapagiel, Ian Kehder und Gilbert Djonaka (alle Lenné) sowie mit 5,96 m Klara Luise Sielaff (Booßen) heraus. Für die Gesamtdritte, die sich auch wurfgewaltig zeigte, hatte Angelika Stepanek ein besonderes Lob parat. "Klara war heute zum sechsten Mal dabei und hat die Schule immer würdig vertreten."
Als eine der vielen Helfer des SC sicherte Beatrixe Bickenbach (16) den gut organisierten Wettkampf ab. Der Riegenführerin gefiel in ihrer Gruppe besonders, "wie sich die Jungen gegenseitig angefeuert haben."