Ein 48-jähriger Mann aus Rüdersdorf (Märkisch-Oderland) hat sich und seinen siebenjährigen Sohn am Sonnabend (27. Februar) mit einer Alkohol-Fahrt nach Frankfurt (Oder) in Gefahr gebracht.
Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurden die Beamten am Sonnabend gegen 16 Uhr über den Vorfall informiert - von wem, wurde nicht verraten.
Demnach wurde der Rüdersdorfer mit seinem Pkw parkend in Frankfurt festgestellt und einer Kontrolle unterzogen. Die Polizisten bemerkten in der Atemluft des Mannes auch sofort Alkoholgeruch. Der Atemalkoholtest bestätigte es: Es wurde ein Wert von 3,86 Promille angezeigt, so die Polizei.
Der Mann aus Rüdersdorf musste daraufhin zur Blutprobe. Den Führerschein behielt die Polizei ein.