Am frühen Morgen des 01.03.2021 meldete sich eine aufmerksame Verkehrsteilnehmerin bei der Polizei und gab an, dass vor ihr ein PKW Audi in Schlangenlinien fahren würde. Polizisten konnten den besagten Wagen an der Anschlussstelle Frankfurt (Oder) Mitte stoppen.
Ein Atemalkoholtest bei dem 45-jährigen Fahrer ergab einen Wert von 2,58 Promille. Daraufhin musste er das Auto stehen lassen und wurde zu einem Arzt gebracht. Die Beamten stellten auch fest, dass von dem Mann ein recht szenetypischer Geruch ausging. In seinen Sachen fanden sich dann tatsächlich Betäubungsmittel, die allesamt sichergestellt wurden. Da der Mann während der Maßnahmen äußerte, sich nicht an das ausgesprochene Verbot der Weiterfahrt halten zu wollen, verbrachte er die kommenden Stunden im polizeilichen Gewahrsam. Dort konnte er seinen Rausch ausschlafen.