Angeleitet werden die 15 Jungen und Mädchen von den beiden Trainern Heiko Riedel und Ingolf Schöllner, die in der vergangenen Saison der Regionalliga Mitteldeutschland auch die Männermannschaft der KG Frankfurt/Eisenhüttenstadt betreuten. Mit reichlich Erfahrungen aus eigener aktiver Zeit, aber auch pädagogischen Kenntnissen aus dem Berufsleben als Erzieher, betreuen sie die Kinder, die nur allzu gerne auf dem weichen Untergrund der Ringermatte herumtollen.
Der Förderverein der Dolgeliner Grundschule musste nicht lange herumfragen, viele ortsansässige Firmen aber auch Privatpersonen gaben Geld zum Kauf einer Ringermatte dazu und auch der Ringer-Verband Brandenburg bekannte sich mit einer größeren Summe zur Nachwuchsgewinnung und -entwicklung. "Der Startschuss ist damit gefallen, die Trainingsgruppe hat sich gefestigt und glänzte beim Tag der offenen Tür mit einer schönen Vorführung vor den Gönnern, Partnern sowie vielen Verwandten und Freunden", war es aus Sicht von Heiko Riedel und Ingolf Schöllner eine gelungene Präsentation.
Unterstützung vom Verband
"Wir sind bestrebt, die Basis in unseren Vereinen auszubauen und freuen uns über jede einzelne Trainingsgruppe, die an Schulen und in den Stützpunkten neu entsteht und sind auch bereit, die Aktionen vor allem mit dem Projekt ‚Integration durch Sport‘ in Zusammenarbeit mit der Sportjugend Brandenburg im Rahmen der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu unterstützen", erklärte der Geschäftsführer des Ringer-Verbandes Brandenburg Jörg Richter, der zur Einweihung der neuen Ringermatte nach Dolgelin gekommen war.
"Spiel und Spaß stehen zunächst im Vordergrund, um die Kinder und Jugendlichen hinter Laptop oder Handy hervorzuholen und für sportliche Betätigung zu begeistern", unterstrich Ingolf Schöllner das Ansinnen der AG. Und wenn sich ein Talent einmal als hoffnungsvoller Nachwuchsringer entpuppt, hat man erst recht nichts dagegen.